Meisterprüfung 2004

 

Als ordentlicher “Handwerker” war für  mich schon immer klar, dass ich zu gegebener Zeit die Meisterprüfung im Fotografenhandwerk ablegen werde. Obwohl die gesetzlichen Rahmenbedingungen geschaffen waren, einen Fotobetrieb auch ohne Meisterbrief führen zu dürfen, entschloß ich mich im Jahre 2002 zu diesem Schritt.

 

Dadurch biete ich meinen Auftraggebern ein

hohes Maß an Sicherheit, durch diese Qualifikation

handwerklich ordentlich ausgeführte Arbeit zu erhalten.

Neben dem beruflichen Alltag absolvierte ich von 2002-2003 in Abendschule die Teile 1+2 (Fachpraktischer und Fach- theoretischer Teil) des Meistervorbereitungskurses. Im Anschluß, von 2003-2004 folgen dann die Teile 3+4 (Wirtschaftliche und rechtliche sowie Berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse).

 

Die Prüfung der Kenntnisse erfolgt im Fachpraktischen Teil durch Erstellung von Fotoaufnahmen nach praxisüblichen Vorgaben. Zu allen Arbeiten muss eine Kalkulation sowie eine Beschreibung der Vorgehensweise mit angefertigt werden.